ZeLE-Veranstaltung "Soziale Dörfer - sorgende Gemeinschaften"

Am 19. Juni sollen in Kleve-Rindern Zukunftsmodelle für ländliche Räume aufgezeigt werden, die sich mit den Fragen beschäftigen, wie sorgende Gemeinschaften aufgebaut werden können und welche Erfahrungen es hierzu in der Praxis gibt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Dem demografischen Wandel begegnen – vor dieser Aufgabe stehen insbesondere die ländlichen Kommunen in den kommenden Jahren. Die Anzahl älterer, hilfe- und pflegebedürftiger Menschen nimmt zu, während die Grundversorgung in vielen Dörfern nicht gesichert ist.

Modelle müssen entwickelt werden, in denen Bürgerinnen und Bürger, Kirchen und soziale Einrichtungen sowie weitere gesellschaftliche Akteure Hand-in-Hand arbeiten. Sorgende Gemeinschaften greifen dieses Modell der Einbindung verschiedener Akteure auf. Leitbild ist, dass jeder Mensch Fähigkeiten und Stärken hat, von denen andere Menschen profitieren können.
Durch den Aufbau von örtlichen sozialen Netzwerken und Unterstützungsstrukturen können sich sorgende Gemeinschaften, sog. Caring Communities, bilden und Menschen vor Ort zusammenführen.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit den Fragen, wie sorgende Gemeinschaften aufgebaut werden können und welche Erfahrungen es hierzu in der Praxis gibt. Das Zentrum für ländliche Entwicklung ZeLE und das Katholische Bildungszentrum Wasserburg Rindern laden alle, die sich für innovative Ideen zur Entwicklung von sozialen Dörfern interessieren, herzlich zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch ein.

Ort der Veranstaltung: Wasserburg Rindern, Katholisches Bildungszentrum, Wasserburgallee 120, 47533 Kleve

Verbindliche Anmeldung mit diesem Formblatt bitte bis zum 12.06.2018 per Brief, E-Mail oder Fax an das ZeLE. Eine Bestätigung erfolgt nicht.

Für Speisen und Getränke sind vor Ort 14 € pro Person in bar zu entrichten.

Eine Anmeldung bindet Sie: Bitte melden Sie sich bei Verhinderung bis zum 15.06.2018 wieder ab.