Projekt-Rückschau V: Lette setzt Projekte aus DEK erfolgreich um

Im Oktober 2014 stellte planinvent das Dorfentwicklungskonzept "Lette 2020" vor, mittlerweile sind viele Ansätze und Projekte aus dem Konzept in der Umsetzung. Damit beweist der Oelder Ortsteil eindrucksvoll: Ein DEK bringt Schwung in die Ortsentwicklung! Unser Büro freut sich über das Engagement in Lette.

In lockerer Folge blickt planinvent zurück auf vergangene Projekte - schließlich wollen wir ja auch sehen, ob unsere Arbeit nachhaltig war. Besonders freuen wir uns, wenn Ortsteile und Dörfer ihre Entwicklungskonzepte in die Umsetzung bringen: Das ist der Schritt, bei dem aus Theorie und Papier Praxis und etwas zum Anfassen wird. In Lette, einem Ortsteil der Stadt Oelde im Münsterland, wurde die Recherche bereits im Internet zur Erfolgsdokumentation: Das neue virtuelle Ortsportal ist umgesetzt, sieht prima aus und strotzt vor aktuellen Meldungen und Neuigkeiten - dies bereits ein Erfolg, der auf den im DEK angestoßenenen Strukturen basiert.

Auch mehrere Projekte wurden berewits umgesetzt: Der Bewegungsparcours unter freiem Himmel wurde zwischen Sporthalle und “2pack-Park” errichtet. In Eigenleistung wurden bereits vier Fitnessgeräte aufgestellt, weitere sollen folgen. Die Geräte können von Jedermann, ob Jung oder Alt, genutzt werden, um die Gesundheit zu fördern. Auch innerhalb der Fitnessangebote des VfB Germania Lette sollen die Geräte genutz werden. Sponsoren des Bewegungsparcours sind die Stadt Oelde, die Volksbank Lette, 2pack Verpackungen in Herzebrock, der Förderverein “Kunstrasen Lette”, der Heimatverein Lette und die Firma Miele, deren Lehrwerkstatt eines der Geräte gebaut hat.

Ein regelrechter Besuchermagnet wurde kürzlich auch der im Rahmen des DEK erarbeitete erste "Tag der offenen Gartenpforte". Dabei waren nicht nur die Letter selbst auf den Beinen, um sich verschiedene Gärten im Vitusdorf anzusehen, auch aus der Nachbarschaft und aus der ferneren Umgebung kamen scharenweise Radfahrer. Im Rahmen der Erstellung des Dorfentwicklungskonzeptes hatten Martina und Martin Theisen ihre Idee eingebracht, und stießen sofort auf offene Ohren. Das Gartentor für andere Gartenfreunde zu öffnen, damit konnten sich auch die Familien Figgener, Keutmeier, Kobrink, Mathmann, Tschapalda und Volkmann anfreunden. Auch der Bauerngarten am Heimathaus “Letter Deele”, den Margret und Rudolf Erlermann vom Heimatverein mit Münsterländer Mundart geziert hatten, und der Bibelgarten an der St.-Vitus-Kirche konnten besichtigt werden. Ohnehin verbanden viele Besucher ihre Rundtour mit einem Abstecher zum Ökumenischen Kirchtentag in Oelde. Im Heimathaus boten die Landfrauen zudem Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an. Die Organisatoren, die sich nun zu einer gemeinsamen Gartentour zusammengefunden hatten, sind sich sicher, dass dies nicht der letzte Tag der offenen Gartenpforte in Lette gewesen sein soll.

Wir freuen uns, dass Lette so aktiv ist und werden auch weiterhin "ein Auge werfen", auf das, was da noch so alles Spannendes in Lette passiert bis 2020...!

planinvent betreute bereits zahlreiche Städte und Gemeinden bei der Erstellung von kommunalen Entwicklungskonzepten und kann diesbezüglich auf vieljährige Erfahrungen zurückgreifen. Für die Zukunft heißen die Zauberwörter DIEK und IKEK, die inhaltlich und formal an die "alten" Dorfentwicklungskonzepte angelehnt sind und auch weiterhin attraktiv gefördert werden. Sprechen Sie mit uns über die Entwicklungsplanung für Ihre Kommune oder einen Ortsteil - wir beraten Sie gerne unverbindlich über Möglichkeiten und Chancen!

P.S.: Schauen Sie doch mal in Lette vorbei und machen Sie sich ein Bild vom Ort - am 20. Juni beginnt dort die jährliche Vitus-Kirmes, ein Besuch lohnt sich!