Telgte beauftragt planinvent mit Erarbeitung eines DIEK für Raestrup

planinvent erarbeitet im Auftrag der Stadt Telgte ein weiteres Dorfinnenentwicklungskonzept: Unter dem Namen "Raestrup 2025" entsteht bis Jahresende ein Leitfaden für die Entwicklung der Streusiedlung im Osten der Stadt.

Nicht ganz einfach wird die Aufgabe, die die Stadt Telgte in die Hände von planinvent legt: Das Entwicklungskonzept für den gerade einmal 900 Einwohner zählenden Ortsteil Raestrup - die sich gestreut auf große Fläche und wenig zusammenhängende Bebauung verteilen - muss strukturelle Veränderungen der jüngsten Vergangenheit aufgreifen und trotzdem eine Perspektive aufzeigen. Durch den Wegfall des Bahnhaltepunktes am Rande der Siedlung, die geplante Schließung gleich mehrerer Bahnübergänge auf Raestruper Gebiet und damit die erschwerte Erreichbarkeit einzelnen Siedlungsteile sowie der Wunsch nach einem Dorfgemeinschaftshaus sind nur einige der drängendsten Zukunftsfragen der Einwohner.

In einer ersten Begeghung konnten sich die Mitarbeiter ein Bild des eigenwilligen Stadtteils machen. Und viele Raestruper waren dabei, als es im Nieselregen durch den "Ortskern" und vorbei am brachgefallenen Bahnhofsgebäude ging.

Im März startet der DIEK-Prozess auch öffentlich, dann sollen Stärken und Schwächen, Projektideen und Zielvorstellungen auf den Weg gebracht werden. Das fertige Konzept soll bis Herbst 2017 vorgelegt werden. planinvent freut sich auf diese Herausforderung.