ZeLE-Veranstaltung zu Ehrenamt in Dörfern

Das von planinvent beim Dorfentwicklungskonzept betreute Golddorf Hoetmar ist Gastgeber der ZeLE-Tagung "Engagiert für das Dorf - Mehr Freude im Ehrenamt". Teilnehmer lernen den sympathischen Warendorfer Ortsteil kennen und erfahren, wie eine ganze Dorfgemeinschaft die eigene Zukunft in die Hände genommen hat. Anmeldungen jetzt möglich.

Foto: (c) Ohmeier/WN

Ehrenamtliches Engagement ist in vielen Dörfern in Nordrhein-Westfalen das Grundgerüst des gesellschaftlichen Lebens. Fürsorge, Feste, Sport, Freizeit, Bildung und Kultur sind nur mit dem Einsatz vieler Akteure möglich. In Gemeinde- und Stadträten vertreten politisch engagierte Frauen und Männer die Interessen ihrer Dörfer. In Vereinen bereiten sie attraktive neue und traditionelle Veranstaltungen für die Dorfgemeinschaft vor. Besondere Talente bereichern die Dorfkultur und in Notlagen hilft man sich auf kurzem Wege. Doch ehrenamtliches Engagement ruht auf immer weniger Schultern. Um die Herausforderung zu meistern bedarf es einer guten Strategie, damit die Aktiven sich nicht verausgaben. Der Workshop ist für alle gedacht, die bereits ehrenamtlich engagiert sind, und jene, die es gerne werden möchten.

Das ZeLE lädt daher alle Interessierten herzlich zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch nach Warendorf-Hoetmar ein am Samstag, den 10. Juni 2017 ab 9:30 Uhr. Treffpunkt ist am Pfarrheim in der Hellstrasse 3, 48231 Warendorf-Hoetmar.

Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung der Dorfgemeinschaft Hoetmar ausgerichtet. Das Bundesgolddorf Hoetmar zeichnet sich durch ein hohes bürgerschaftliches Engagement und ein erfolgreiches Dorfentwicklungskonzept aus. Bürgerinnen und Bürger setzen sich dafür ein, dass Hoetmar attraktiv und lebenswert bleibt. planinvent hatte seinerzeit mit den engagierten Hoetmarern in einem spannenden und bereichernden Prozess das Dorfentwicklungskonzept "Hoetmar 2030" erarbeitet.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch das Golddorf Hoetmar teilzunehmen.

Eine Anmeldung ist erforderlich, diese kann bi szum 5. Juni an das Zentrum für ländliche Entwicklung (ZeLE) im Landesumweltministerium (MKULNV) gerichtet werden.

Mehr Informationen und Anmeldung hier auf der Seite des MKULNV.