planinvent stellt zahlreiche IKEK- und DIEK-Aufträge fertig

Pünktlich zum Jahresende konnte die Arbeit an sieben aktuellen Integrierten Kommunalen sowie Dorfinnen-Entwicklungskonzepten beendet werden. Damit ist das Büro bereit, weitere Konzeptionen in 2018 zu realisieren. Denn trotz Ministerienwechsel in Düsseldorf bleibt bei IKEK und DIEK wohl auch ab 2018 alles weitgehend beim alten...

Eine ganze Reihe von Kommunen aus NRW hat 2017 das Vertrauen zur Erstellung von Zukunftskonzepten in planinvent gesteckt: In Raestrup (Stadt Telgte, Kreis Warendorf) entstand ein Dorfinnenentwicklungskonzept (DIEK), in Lienen und Hopsten (beide Kreis Steinfurt) wurden Integrierte Kommunale Entwicklungskonzepte (IKEKs) erarbeitet. Die Kommunen Bad Wünneberg, Borchen, Büren und Salzkotten (alle Kreis Paderborn) hatten planinvent zusammen mit der ortskundigen Agentur Altrogge zur Erstellung von IKEKs beauftragt. Alle Konzepte konnten fristgerecht zum Jahresende 2017 fertiggestellt und bereits auch weitgehend veröffentlicht werden. Für das Büro waren diese Aufträge einmal mehr spannende Einblicke in die individuellen Gegebenheiten und Besonderheiten der einzelnen Kommunen bzw. Ortsteile. Entsprechend individuell war auch das Vorgehen bei jedem einzelnen Konzept. Natürlich galt es, die programmatischen Vorgaben des Landes zur Erstellung derartiger Konzepte zu berücksichtigen, jedoch wurden die Spielräume bezüglich Prozessstruktur und inhaltlicher Schwerpunkte genutzt, um auf die spezifischen Rahmenbedingungen der einzelnen Untersuchungsräume eingehen zu können.

Mit Vorlage dieser und weiterer Konzepte, die planinvent 2017 erstellt hat (darunter u.a. auch weitere DIEKs und die Qualifizierung bestehender Dorfentwicklungskonzepte (DEKs) aus der Förderperiode 2007-2013 zu weiter förderfähigen DIEKs für die aktuelle Förderperiode), erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von planinvent für 2018 wieder freie Kapazitäten, die für neue Aufträge genutzt werden können. Und auch 2018 stehen wieder einige IKEKs und DIEKs auf der Agenda von planinvent. Die Umstruukturierungen bei den zuständigen Ministerien in Düsseldorf scheint nach derzeitigem Kenntnisstand keine nennenswerten Auswirkungen auf die beiden Instrumente zu haben; die dafür relevante ILE-Richtlinie wird wohl, so scheint es, nur marginal geändert. Es sollte also auch 2018 für Kommunen möglich sein, IKEK- oder DIEK-Förderanträge bei der zuständigen Bezirksregierung zu stellen und dafür entsprechende Fördermittel zu erhalten.

Sie haben Interesse an der Erstellung eines DIEKs oder IKEKs für Ihre Kommune? Dann sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.