Kerniges Dorf: Wettbewerb zur Innenentwicklung gestartet

Dörfer mit vorbildlichen Ideen zur Innenentwicklung und bis zu 5 000 Einwohnern können sich beim Wettbewerb „Kerniges Dorf: Ortsgestaltung durch Innenentwicklung“ bewerben. Das Bundeslandwirtschaftsministerium prämiert zukunftsweisende Ideen für die Nutzung und Belebung von Ortskernen.

Mit dem bundesweiten Wettbewerb sollen Ideen, Strategien oder Pläne zur Innenentwicklung prämiert werden, die den gesamten Ort im Blick haben. Ziel des Wettbewerbs ist es, Dörfer auszuzeichnen, deren Ideen zur Innenentwicklung vorbildlich sind und als Modell für Dörfer mit ähnlichen Strukturen gelten können. Neben einzelnen Orten können sich auch Dörfer bewerben, die Innenentwicklung als interkommunale Aufgabe angehen.

Die Bewerbungen werden in fünf Kategorien nach Ortsgröße und Bevölkerungsentwicklung eingeteilt. In jeder Kategorie wird ein Gewinner ermittelt. Die Kandidaten werden im Herbst 2013 von einer Fachjury besucht und endgültig bewertet.

Die Gewinner werden zur Grünen Woche 2014 mit Preisvergabe durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eingeladen, ihre vorbildlichen Ideen werden veröffentlicht und sie erhalten eine frei wählbare Beratungs- oder Imageleistung für das Dorf. Hierfür stehen im Wettbewerb insgesamt 10.000 EUR zur Verfügung.

Die Agrarsoziale Gesellschaft (ASG) hat den Wettbewerb vorbereitet und führt ihn durch. Die Bewerbung muss bis spätestens 30. Juni 2013 bei der ASG eingereicht werden.

Den Wettbewerbsflyer mit weiteren Infos zum Wettbewerbsverfahren und zur Anmeldung finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei Claudia Busch von der ASG, Kurze Geismarstraße 33, 37073 Göttingen, erreichbar unter Telefon 0551/49 709-23 oder per Mail an claudia.busch@asg-goe.de.