ZeLE lädt zur Tagung über Integrierte ländliche Entwicklung in NRW

Die Veranstaltung in Bad Sassendorf beschäftigt sich mit der neuen Förderrichtlinie Integrierte Ländliche Entwicklung im Rahmen des "NRW-Programms Ländlicher Raum 2014-2020" und wird auch die neuen Instrumente DIEK und IKEK beleuchten - eine Pflichtveranstaltung für alle Akteure im ländlichen Raum, die sich mit Dörfern, Dorfentwicklung und Kommunalstrategien beschäftigen!

Dörfer stärken - Kommunen entwickeln - Integrierte ländliche Entwicklung in NRW

Wirtschaftliche, demografische und soziokulturelle Veränderungen stellen die ländlichen Räume vor große Herausforderungen. Professionell gesteuerte Entwicklungsprozesse auf kommunaler und örtlicher Ebene beteiligen die Bürgerinnen und Bürger im Blick auf die aktive Gestaltung des demografischen Wandels. Für die Auseinandersetzung mit den aktuellen Fragestellungen ist die Ebene "Dorf" häufig zu klein. Jetzt müssen Bürgerinnen und Bürger sich gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen für den gesamten Bereich ihrer Kommune engagieren.

In einer neuen kommunalen Gesamtstrategie sollen die vielfältigen Fragen der Daseinsvorsorge oder der funktionellen Zusammenhänge der Ortsteile angesprochen werden. Konzeptionelle Grundlagen für einen Prozess können "Dorfinnenentwicklungskonzepte" (DIEK) oder "Integrierte kommunale Entwicklungskonzepte" (IKEK) sein. Für den Außenbereich besteht die Möglichkeit der Förderung für die Erstellung ländlicher Wegekonzepte. Das Zentrum für ländliche Entwicklung bietet mit dieser Veranstaltung fundierte Informationen und Gelegenheit zum Austausch. Alle diese Maßnahmen sind Teil der Förderrichtlinie Integrierte Ländliche Entwicklung im Rahmen des "NRW-Programms Ländlicher Raum 2014-2020".

Die Veranstaltung findet statt am 01. Juli findet im Haus Düsse in Bad Sassendorf.

Eine verbindliche Anmeldung mit diesem Anmeldebogen wird bis zum 26. Juni 2015 erbeten. Für Speisen und Getränke sind vor Ort 14 € pro Person zu entrichten. Weitere Kosten fallen nicht an.